RSS

Ist mir das peinlich!?

Sa, Jun 19, 2010

Schnipsel

Ist mir das peinlich!?

Seit einigen Tagen besitze ich Vibram Five Fingers. Zehenschuhe, die jeden einzelnen Zeh sichtbar machen und flach sind wie ein Socken. Jeder, der solche Schuhe besitzt, weiß, wie sehr sie polarisieren. Die Reaktionen beim Anblick der Treter reichen von Begeisterung bis hin zu Entsetzen. Zugegeben, die Füße sehen darin ein bisschen aus wie Mistgabeln. Aber irgendwie sehen sie darin auch einfach aus wie Füße. So sind diese Dinger nun mal geformt. Und da wir sie jeden Morgen einseifen, sollte uns ihr Anblick mit den Jahren auch nicht mehr aus der Bahn werfen. Aber trotzdem erschüttern die Five Fingers unsere Sehgewohnheiten.

Five Fingers

Und nicht nur das. Sie sind peinlich. Viele Leute sagen mir das. Boah, voll peinlich. 10 Zentimeter Absätze? Nicht peinlich. Schuhe, die so aussehen, wie solche, die es vor ein paar Jahren nur im Fetisch-Spezialversand gab? Schuhe, die unsere Zehen zusammenpressen und einschnüren wie einen Rollbraten? Null peinlich.

Bild 8

Komischerweise scheinen Dinge besonders peinlich zu sein, die mit unserer Gesundheit und unserer Innerlichkeit zu tun haben. Wohingegen unsere ganze Aufmerksamkeit auf Äußerlichkeiten gerichtet ist. Und das, was die Masse sagt. Im Restaurant nach vegetarischem Essen fragen ist ein bisschen peinlich. Die Haare nicht färben ist peinlich. Keinen Alkohol trinken ohne triftigen Grund – mindestens uncool. Schuhe von Dr. Scholl waren peinlich, bis Gala, Grazia und co. über sie berichteten. Seit neuestem sind Bauchtaschen wieder schwer im Kommen. Sagt die Instyle. Warum lassen wir uns von Madonna vorkauen, was wir gut finden?

Mich bringen die Reaktionen über die Five Fingers zu Grübeln. Und ich denke darüber nach, was in unserer Gesellschaft als peinlich gilt und was nicht. Ganz schön verblüffend.

Eher peinlich:

  • Im Frühjahr mit weißen Beinen und kurzen Hosen laufen gehen
  • Kein oder ein altes Auto haben
  • Mit einem Businessoutfit Fahrrad fahren
  • Walken
  • Die aktuellen Hits aus dem Radio nicht kennen

Eher nicht peinlich:

  • Mit Jogginghosen auf die Straße gehen
  • „Boah, war ich gestern voll!“ rufen
  • Keinen Sport betreiben und Fußballspieler als Flaschen beschimpfen
  • An brennendem, mit Papier umwickelten getrockneten Tabak saugen
  • Porsche fahren

Die Listen lassen sich bestimmt ziemlich lange fortsetzen. Wenn euch noch was einfällt, lasst es mich wissen. 😉

14Antworten um “Ist mir das peinlich!?”

  1. Eddy Says:

    Peinlich oder nicht – das wär mir in diesem Fall echt egal. Und so wie es scheint, werden die Five Fingers immer beliebter. Jedenfalls bezogen auf die laufbloggende Zunft. 😉

    Interessant zu wissen wäre, ob Du mit den „Dingern“ schneller unterwegs bist, als mit „normalen“ Laufschuhen. Ich habe da so was gelesen. Berichte also bitte mal davon 🙂

  2. Michael H. Says:

    Hmmm, wie wär es mal mit einer Laufveranstaltung nur mit Vibram Läufer/innen. Wäre bestimmt ein Event. Und auch witzig anzuschauen wenn xx Läufer/innen durch die Wälder tapsen.

  3. Harald Says:

    Peinlichkeit ist,wie vieles,Ansichtssache,das wissen wir als^LäuferInnen doch!Wichtig ist doch nur das man sich wohl fühlt,sei es in den „Five Fingers“,im 160,-€ Laufschuh oder im Billigtretter,das läßt sich beliebig auf Klamotten,Autos usw. ausdehnen!Ansonsten,lasse reden!Ach ja,peinlich finde ich so unsägliche Sachen wie „Schland,Schland“,das ist,ich hielt es kaum für möglich,schlimmer wie das Orginal von datt Lena!

  4. shan_dark Says:

    Jeder hat wohl seine subjektive Ansicht, was ihm peinlich ist und was nicht. Nur wirklich darüber Gedanken machen, was andere als peinlich an einem selbst empfinden, ist verschwendete Zeit. Daher…wenn Du in den 5 Fingers gut läufst: just do it. Ist denn die Sohle dick genug, dass man nicht jeden Stein merkt? Hat man mehr Grip? Kann ich mir schon vorstellen. Ist ja wie als würde man in Socken laufen – gefühlt mehr Bodenhaftung. Dämpfen die auch in der Ferse? Also her mit dem 5-Fingers-Laufbericht und Details (statt Peinlichkeiten-Debatte).

    Ich werde sie wohl nicht tragen können, denn ich hab schon mal so 5-Finger-Socken ausprobiert und bin bei dem permanenten Gefühl von Stoff zwischen den Zehen bald die Wände hochgegangen. Gewöhnungsbedürftig wie ein Stringtanga. Die Übung macht’s.

  5. admin Says:

    @shan_dark Nicht missverstehen, mich beeindrucken die Meinungen nicht und sie halten mich erst recht nicht vom Tragen der FF ab. Es war mehr ein Blick über den Tellerrand, weil ich es irgendwie verrückt fand, wie sehr wir uns von Normen leiten lassen. Bestimmt werde ich bald mehr über die Zehenschuhe und ihr Laufgefühl berichten. Gewöhnungsbedürftig sind sie vom Tragegefühl her schon – aber viel weniger als man denkt. Der Vergleich mit dem Stringtanga passt 🙂

  6. shan_dark Says:

    Na dann bin ich ja gespannt 😉 auf den Laufbericht. Hab grad heute beim Joggen wieder an dich und die Laufsocken denken müssen.
    Ach so…wer ist eigentlich Madonna? **kicher**

  7. Jörg Says:

    Aber so ein bißchen seltsam sehen sie schon aus 😉

    Jörg

  8. Uhrwerk Says:

    Eher peinlich:

    Nach dem Joggen direkt verschwitzt zum Bäcker

    Eher nicht peinlich:

    Mit der Bierflasche in der Hand durch die Stadt laufen

  9. marathonwoman Says:

    Ich besitze auch solche Teilchen, sie machen einfach süchtig. Obwohl ich schon immer viel barfuß laufe, eher gehe (echt peinlich!!) aber jetzt kann ich damit auch noch laufen!! Auch wenn viele lachen … was ich peinlich find??? Dick sein, ohne das es stört!!! keinen Sport treiben, weil man angeblich keine Zeit dafür hat. Wobei … peinlich?? Eigentlich machen mich diese Leute agressiv, denn in ihren Augen spinne ich ja – na gut, da kann ich diese verrückten kleine Teilchen, meine geliebten Fivefingers ja anziehen … 😉

  10. harriersand Says:

    Ich ergänze mal uhrwerks post:
    Hier in Berlin ist die Bierflasche der neue Fahrschein. Offenbar gar nicht peinlich: mit selbiger U- oder S-Bahn fahren.

  11. between Says:

    700 km Jakobsweg (2009), nur mit fivefingers KSO-Taupe gelaufen.

    Mit meinen sündhaft teuren wanderschuhen hätte ich niemals diese
    „tour“ ohne böse blasen geschafft.
    Ich sah auf dem weg offenes fleisch an den füssen der mitpilger.
    Ehrlich!

    Als mich die pilger mit meinen fingers,bei echten über 35 grad die
    berge hochjumpen sahen,fragten die nicht mehr:
    „Kann man darin laufen“?

    Peinlich ? Diese frage stellt sich mir nicht.
    (Peinlich sind von schuhen zerstörte füsse.)

    P.S.

    Ein Tipp für Greenhorns: Bitte beginnt langsam und sensibel mit dem
    fingers-lauftraining.Richtig seid ihr wenn sich das natürliche gehen wiederhergestellt hat.Das kann leider ein bischen dauern.
    Falsch:Wenn ihr andauernd mit der ferse zuerst auftreten würdet usw.

  12. Michi Says:

    Also peinlich finde ich die überhaupt nicht. Ich selbst laufe immer gerne mit meinen Zehenschuhen herum und sehe auch hin und wieder andere mit Zehenschuhen unterwegs. Ich war zwar anfangs auch skeptisch, aber wenn man es mal ausprobiert hat, dann ist einem das Aussehen auch egal (wenn einem das Aussehen nicht sogar gefällt ;))
    Gruß Michi

  13. Jenny Says:

    Toller Beitrag! Ich muss zugeben, dass ich auch etwas Angst habe, diese Schuhe wegen dem Peinlichkeitsfaktor öffentlich zu tragen. Der einzige Grund, der mich vielleicht noch daran hindern könnte, diese Schuhe zu kaufen. Albern ist das eigentlich. Ok, die Schuhe fallen auf, die Leute glotzen drauf. Ich denke, dass niemand je etwas sagen würde, selbst wenn ich damit in der U-Bahn zur Arbeit fahre. Aber aufzufallen ist mir nicht angenehm.
    Gestärkt allerdings durch deinen Denkanstoß, was alles „peinlich“ ist und was kurioserweise nicht, werde ich es wohl doch mal wagen. Zunächst mal mit der passenden Garderobe.
    Ich freue mich schon darauf, bald meine weißen, nicht im Asitoaster gebräunten Beine in die Frühlingsluft zu halten, an deren unteren Enden so komische Schuhe sitzen, die bequem und gesund sind und dann bestelle ich mir irgendwo ebenso gesundes und noch dazu tierfreundliches Essen: etwas Veganes! 🙂 Ich weiß jetzt schon, was die Leute von mir denken werden. Aber normal-doof kann jeder, da muss ich ja nicht mitmachen. Bloß weil’s „normal“ ist.

  14. Matty Says:

    Super toller Artikel!!!


Einen Kommentar schreiben