RSS

Mütterchen Frost.

So, Feb 1, 2015

Schnipsel

Mütterchen Frost.

Ich werde alt, das ist nicht neu. Im Grunde schreitet der Zerfall seit meiner Geburt fort. Ich merke es aber seit einiger Zeit durch eine typisch weibliche Eigenschaft: das Frösteln. Noch ist mir nicht ganz klar, warum es eigentlich offiziell kein Hitzeln gibt, kann ich es doch gerade im Winter häufig sehen. Bei Männern. Den ganz Harten, mit den bloßen Beinen. Die sehen zwar meistens aus wie ein englisches Rumpsteak, aber die Röte könnte ja auch die aufwallende Hitze sein. Während also Männer in wehenden Baumwollshirts und kurzen Hosen an mir vorbei fegen, ziehe ich den Reißverschluss meiner Jacke höher und fröstle. Früher trug ich immer Westen, heute bevorzuge ich Jacken. Gern auch Jacken mit Westen darüber, wenn es in den Minusbereich geht. Ich schaue ungern auf meine Laufuhr, weil ich dazu meinen Jackenärmel etwas hochschieben muss. Ohne enganliegendes warmes Unterhemd mit 47 verschiedenen Klimazonen gehe ich im Winter nicht mehr laufen. Die Männer stecken ihre Baumwollshirts nicht mal in die Hose.

Laufen bei Kälte Titelbild

Nun gut, ich bin langsamer als früher. Da wird einem eben nicht mehr so dolle warm. Aber liegt es nur daran? Ich trage bei Plusgraden Wintertights! Keine Leberwurst würde freiwillig in eine ausgepolsterte Pelle schlüpfen, es sieht zu einfach furchtbar aus. Egal. Ich hasse frösteln. Selbst kälteln ist mir unangenehm. Frischeln ist das höchste, was ich akzeptiere und das eigentlich auch nur, wenn es sonnelt.

Vielleicht aber ist es nur ein Fehler, Männern auf prallrosafarbene Oberschenkel zu starren. Man muss auch die andere Seite sehen. Neulich sah ich auf meiner Hausrunde dreimal Läufer mit Daunenwesten. Bei +5 Grad. Und zwei Läufer, die ihr Halstuch bis über die Nase gezogen hatten. Sie waren alle jünger als ich. Vielleicht gehöre ich in Wahrheit doch zu den ganz Harten.

Bild: © owik2 – photocase.de

6Antworten um “Mütterchen Frost.”

  1. Eddy Says:

    Sei froh, dass Du älter wirst, denn sonst wärst Du ja tot, Heidi…! 🙂

    Ich habe mir übrigens gerade vorgenommen, 150 Jahre alt zu werden. Nachzulesen im Blog. Wär das nicht auch was für Dich?

  2. Frauschmitt Says:

    Soll ich ehrlich antworten? Ich bin nicht sicher, ob ich nicht im Kopf müde würde. Möglich, dass man gelassen wird, möglich aber auch, dass man irgendwann sagt: Ich kann und will der Welt nicht mehr folgen. Und den Zustand möchte ich nie haben. Außerdem: Meine Knie schmerzen jetzt schon, wenn ich meinen Hund auf der Treppe trage, nicht auszudenken, dass sie nochmal mehr als doppelt so lange halten müssen. 🙂

  3. Miriam Says:

    Liebe Heidi,

    du bist nicht allein: Ich besitze seit diesem Winter drei Buffs mit Fleece-Fütterung gegen das Frösteln am Hals und frage mich ernsthaft, wie ich vorher ohne ausgekommen bin. Dazu habe ich mir zwei kuschelige Thermounterziehshirts gegönnt, wobei ich tapfer ohne Jacke laufe (die meisten machen mir zu viel Geräusch beim Laufen), dafür halt Thermounterwäsche und angeraute Oberteile. Und ohne Mütze geht gar nichts…

    LG Miriam

    P.S. Fröstelt Panini auch oder frieren Hunde eigentlich nicht?

  4. Frauschmitt Says:

    Obwohl italienischer Herkunft, scheint Panini nicht zu frösteln. Dafür haarelt sie gerade sehr. 🙂

  5. Laufhannes Says:

    War das denn früher bei dir in der Tat anders? Meine Trainingspartnerin, Mitte 20, fröstelt auch in ihrem Alter bereits entsprechend bei unseren winterlichen Einheiten.

  6. Frauschmitt Says:

    Ja, war anders. Sicher hatte das auch was mit dem höheren Tempo zu tun, da wird’s einem schon von selbst warm. 😉


Einen Kommentar schreiben